Bulls n' Bears

Epilieren: Methoden, Leidfaktor, Dauerhaftigkeit

Epilieren
Methode
Humidepilierer können sowohl unter der Brause als auch in der Wanne benutzt werden. Ein Klecks Duschgel auf dem Epilierkopf wird appliziert und weicht die Härchen ein. Eingewachsene Härchen öfter ablösen.

Stabilität
Gleichermaßen wie bei dem Trockenepilieren wachsen die Haare nach so um die zwei Wochen nach.

Leidfaktor
Ungezwungen in der Badewanne liegend fühlt sich  die Pein zwar zumutbarer an, unerfreulich ist der Zupfprozess unglücklicherweise dennoch.

Depilationscreme
Methode Die in Depilationscremes inkludierte Substanz Thioglykolsäure löst die Haarbeschaffenheit an der Oberfläche auf. Die Salbe wird auf die Haut appliziert, nach der Einwirkperiode wird sie zugleich mit den Härchen mit einer kleinen Kelle planiert.

Dauerhaftigkeit
Nach zwei bis vier Tagen gedeihen die Härchen langsam wiederum nach.

Peinfaktor
Sensible oder zu Allergien tendierende Haut kann auf Haarentfernungskremes sauer reagieren. Aufgrund dessen im Vorfeld der ersten Applikation stets zuallererst in der Armbeuge überprüfen.

Rasieren
Routine
Ob trocken oder nass-rasiert wird, ist eine Geschmackssache. Beiderlei Arten klappen gleich: Scharfe Klingen stutzen alle Härchen direkt an der Hautoberfläche.

Stabilität
In Abhängigkeit der Haarstärke und Wachstumszyklus sind bereits am nächsten Kalendertag kleine Stoppeln zu identifizieren und zu spüren.

Peinfaktor
Akkurat angewendet mag kaum was vorfallen. Nur bei stumpfen Messerklingen oder an Lagen wie den Fesseln mag es zu geringen Verletzungen kommen. Ausgesprochen feinfühlende Haut kann leicht sauertöpfisch antworten.

Diese Methoden beim Hautarzt dauern wohl lange, halten aber etliche Jahre, die Härchen gedeihen allein ganz filigran nach.

IPL (Intensified Pulse Light)
Die Photoepilation nutzt Xenon-Lichtimpulse. In den Haarfarbkörpern entsteht Erwärmung, ebendiese wird in die Haarwurzel geleitet und verödet sie. Das Haar fällt innerhalb von zwei Wochen aus. Der Applikator kann zwischen vier und zehn Quatratzentimeter in Angriff nehmen. 8 bis 10 Sitzungen sind unvermeidlich.