Bulls n' Bears

Einkunftshöhe als Unterscheidungscharakteristikum

Erfahrungen zeigen dass, das kalendarische Alter nur bedingten Aussagewert besitzt. Wesentlich ausschlaggebender ist die Tatsache, wie sich der Kunde selbst einschätzt und mit welcher psychologischen Generation er sich identifiziert.


Haushaltseinkommen als ehedem unerlässliche Segmentierungsprämisse hat vermöge der Nivellierung der Einkommen breitester Schichten an Bedeutung eingebüßt. Der abnehmende Aussagewert der Haushaltseinkommen zeigt sich vor allem in der mittleren Einkommensschicht und bei Konsumtionsgütern des ständigen Bedarfs.

Je eher die Wichtigkeit der Einkünftehöhe als Unterscheidungs charakteristikum für eine separate Kundengruppe zurückgeht, umso prägnanter tritt die Teilnahme an der sozialen Schichtung in den Vordergrund. Die soziale Schicht (Ober-, Mittel- und Unterschicht) wird mit einem Punktevaluationsverfahren aus Verdienst, Anstellung und Ausbildungsniveau ermittelt. Erfahrungsgemäße Nachforschungen beweisen, daß sich die soziale Schicht vor allem auswirkt auf

•    Erwerbangewohnheiten
•    Informationsaufnahmewilligkeit
•    Philosophie zu Spar- und Konsumptionshandeln
•    Lebensstil

Psychografische Unterteilung

Die psychografische Segmentierung fusst auf der Erkenntnis, daß sich die Bedarfe der Zielgruppen häufig im Zuge des Lebensstils oder persönlicher Eigenheiten differieren lassen als auf Basis demografischer Faktoren. Es liegt ein außerordentliches Thema in der tendenziell inferioren voraussagenden Bedeutsamkeit der demografischen Merkmale für das Akquisitionsverhalten.

Eine Führungskraft und ein Handwerker können z. B. gleich viel verdienen, zur übereinstimmenden Generation gehören und im identischen Stadtteil wohnen, indes dennoch affektiv und psychologisch gänzlich entgegengesetzt sein. Allein auf demografische Kennzeichen gestützt, fällt es einer Unternehmensorganisation schwer, präzise Marketingprogramme zu entwerfen und erfolgreich durchzusetzen. Mithin gewinnt die psychografische Unterteilung dieser Tage stets mehr an Relevanz.

Als spezielle Bedingungen sind bei der psychografischen Unterteilung etwa zu nennen: Persönlichkeitscharakteristika (kontaktfähig, eigenständig, sparsam, renommeebewußt, konservativ, fortschrittlich usw.), Verhaltensattribute (Lebens- und Erwerbsgewohnheiten) und Philosophien bzw. Erwartungen gegenüber spezifischen Artikeln oder Erzeugnisgruppen.