Bulls n' Bears

Ausweitung der Monomarken-Kalkül der Markenzeichenausdehnung

Nutzeffekte aus der Verknüpfung von Organisationsnamen und Produktnamen

Vermöge der Komposition des Organisationsnamens mit einzelnen Produktbezeichnern soll bewirkt werden, dass der Erzeuger mit seinem Ruf das neue Erzeugnis sozusagen 'legimitiert', während die speziellen Bezeichnungen dem Produkt einen individuellen Charakter verleiht.

Bei dieser Planoption spricht man vom ' Integrationsgrundsatz ', aufgrund dessen, dass hierbei zwischen Unternehmensnamen und Warennamen eine enge Vernetzung erfolgt.

Der mit diesem Plan beabsichtigte 'Bescheinigungseffekt' für das neue Fabrikat ist natürlich ausschließlich zu erreichen, wenn die Unternehmung einen Goodwill bieten kann. Entsprechend wie bei der Sortimentsmarkenstrategie müssen also im Übrigen in diesem Fall die mit einer engen Verbindung des neuen Fabrikates mit dem Firmennamen verbundenen Risiken beachtet werden.

Das Kalkül der Markenzeichenausdehnung

Der Strategie der Markennamenexpansion liegt in der Provenienz eine reine Monoschutzmarkenstrategie zugrunde:

Die 'Ausweitung' der Monomarke erfolgt hierdurch, dass um die ursprüngliche Produktmarkenzeichen herum eine Vielfalt von Erzeugnissen aufgebaut wird.

Ebendiese einzelnen Erzeugnisse sind nach Konsumptions- bzw. Verwendungsbeziehungen divergent. Sie tragen den Monomarkennamen-Namen, ergänzt mithilfe produktspezifischer Bezeichnungen. Die Originalmarke hat dabei die Funktion einer Spange, welche die einzelnen Waren zu einer warenzeichenkonzeptionell geschlossenen Erzeugnisgruppe verknüpft.

Der Novitätswert hängt von der Intensität ab, in welchem das Produkt Dynamiken bewährter Erwerbs- und Konsumgewohnheiten verursacht.

Betriebsnovitäten sind handkehrum solche Erzeugnisse, die in ihrer Formgebung schon auf dem Markt sind, gleichwohl von der Unternehmung bisher noch nicht erzeug wurden. Vom Produktmarkt aus gemustert, handelt es sich in diesem Fall ausschließlich um eine weitere Variation zu den bestehenden Problemlösungen. Für die Unternehmung sind derartige Erzeugnisse neue Fabrikate, da sie im Erzeugnis- und Vertriebsprogramm bislang keinen eindeutigen Vorgänger hatten.