Bulls n' Bears

Orientierung des Leistungsangebots

Exemplarisches für die Marktsegmentierung

Die auf Kundenseite vorhandenen Haarfragen werden mithilfe Spezialhaarwaschmittel für fettes oder nicht feucht, für kraftloses, dünnes oder normales Haar wie auch mit Haarpflegeshampoos gegen Kopfschuppen spezifisch gelöst („Scharfschützenmethode").

Als weiteres Vorzeigebeispiel sei in dieser Verknüpfung noch der

Seifenmarkt angesprochen. Ebenfalls dabei zeigt sich die Evolution weg vom Standardartikel hin zu Spezialseifen für folgende Segmente:

Instandhaltung/Schönheitspflege (Palmolive, Lux, CD, La-reen, Camay usw.)
Deo-Auswirkung (Banner, Rexona usw.)
Natürliche Frische (Fa, Atlantik, Irischer Frühling usw.)

Die prägnant Orientierung des Leistungsangebots an definite Kundenschichten bringt auch die Option mit sich, höhere Entgelte bei den Käufern durchzusetzen. Mit der Marktsegmentierung läßt sich außerdem das Ziel verfolgen, den Marketingetat passend den Verhältnissen und Bedingungen in den einzelnen Teilmärkten schlagkräftiger aufzuteilen.

Außergewöhnlich tauglich für eine Marktsegmentierung emergieren generell solche Elaborate, die dem besonderen Geschöpf und Subjekt sowie der Gefühlswelt des Subjekts Entwicklungsmöglichkeiten bieten, ein spezifisch geprägtes Konsumptions verhalten auszudrücken.

Dies trifft nach Angehrn vor allem auf folgende Warenbereiche zu:

Elaborate, die ein wesentliches Element von Gewissheit bzw. Eventualität in sich schließen (z.B. Arzneimittel, technisch komplexe Apparate);

Elaborate, die elementar affektiv beeinflußten Bedürfniszufriedenstellungen dienen (z.B. Schönheitspflegemittel);

Elaborate, die für die Einzelperson ein bedeutendes Agens der Selbstbehauptung und Selbstpräsentation gegenüber der Umwelt zu prägen vermögen (z.B. Autos);

Artikel, die der Selbstverwirklichung des Subjekts nutzen (z.B. Bekleidung, Bücher);

Artikel, die sich formerfinderisch stark differieren lassen und bei denen Liebhaberelemente repräsentieren (z. B. Wohnungseinrichtung).