Bulls n' Bears

Sicht des Herstellers richtet sie sich an drei Zielgruppen:

Benachbart Reklame und Public Relations bildet die Sales Promotion den dritten Gegenstand innert der Kommunikationspolitik. Die Verkaufsförderung — inhaltsgleich mit der amerikanischen Benennung „Sales Promotion" — beinhaltenenthält der Verkauf auf kurze Sicht aktivierende Maßnahmen. Aus der Sicht des Produzenten richtet sie sich an drei Kundenkreise: Vertriebsexekutive (Außendienst), Verkaufsmittler und Endkunden.

Die Verkaufsförderung hat sich bei uns erst nach dem zweiten Weltkrieg zu einem eigenständigen verkaufspolitischen Tool entwickelt und über die Jahre hinweg an Gewicht innert des Marketing-Mix hinzugewonnen. Als ausschlaggebende Ursachen für diese zunehmende  Signifikanz der Sales Promotion sind unterschiedliche Veränderungen am Markt anzusehen: Der Wandel vom Vertreiber- zum Käufermarkt, in dem der Verkauf zum Engpasssektor für die Hersteller wurde.

Darüber hinaus die Erstarkung des Kommerzes wie auch der unabdingbare Umdenkhergang in der Verkäuferfunktion — weg vom einzig „Reinverkäufer", hin zum „ Vertriebsberater". Schlussendlich lancierte der Siegeszug der Selbsthandhabung im Einzelhandel für die Verkaufsförderung beachtliche Reaktionsopportunitäten, da ja sich hierdurch die Option zur Auslösung von Stimulanskäufen bot.

Die elementaren Züge und Verpflichtungen der Sales Promotion sind in der Förderung beim Rein- und Rausverkauf der Produkte zu sehen. In Form der „Rein Sales Promotion" soll die Sales Promotion den Außendienst wirkungsvoll helfen, damit die notwendige Distribution und Vorratshaltung im Kommerz für das Fabrikat zu erlangen. Mittels der „Raussales Promotion" soll der Ausverkauf der Ware aus dem Geschäftslokal forciert werden. In diesem Zusammenhang wendet sich die Sales Promotion sowohl an den Handel als zudem an den Letztkonsumenten.

Bezüglich der für die Zielerreichung unabdingbaren Aktivitäten bietet die Sales Promotion eine besonderse Differenziertheit an gesonderten Einzelaktionen. Auf der Tätigkeitsebene Außendienst geht es darum, die Errungenschaft der Reisenden zu optimieren. Zu diesem Thema soll an den beiden Konstituenten, welche jede Leistungsabgabe festschreiben, angesetzt werden: Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitwilligkeit.