Bulls n' Bears

Vorpubertät: Stärkere Aktivierung des Gesamtorganismus

Aufbruch und Periode der Vorpubertät sind mithilfe der physischen Reifung anschaulich. Als Vorpubertät bezeichnet man die Dauer innert dem ersten Auftreten der sekundären Geschlechtsmerkmale (Behaarung, Stimmwechsel und so weiter) und dem ersten Wirken der Genitalien (erste Regelblutung beim Mädchen,  erster Samenerguss beim Jungen).

Mit der geschlechtlichen Distinktion geschieht meistens

ein jäh eintretender Weiterentwicklungsschub. Die Fortentwicklung von Jungen und Mädchen entwickelt sich vom vom Anbruch der Pubertät an verschiedenartig. Im physischen Bereich liegt der Kern bei den Jungen in der Reifung der Muskulatur und der Grobmotorik, bei den Mädchen in der Fettpolsterung (runde Formen) und der Feinbeweglichkeit, und die Längen fortentwicklung beginnt bei den Mädchen früher wie bei den Jungen.

Seit der Zeit Mitte des vorigen Jahrhunderts verläuft die Reifung der Kinder (keineswegs erst zum Aufbruch der Pubertät, daselbst indes am merklichsten offensichtlich) akzeleriert ab, sog. Beschleunigungsphänomen: Die Kinder werden unaufhörlich größer und deren Adoleszenz setzt früher ein. Das Format der Beschleunigung steht in einem festen Aufeinanderbezogensein mit der Besiedlungsform (Stadtkinder entwickeln sich merklich flotter als Kinder in provinziellen Verhältnissen); geringer bedeutsam als ehemalig ist heute die soziale Schichtzugehörigkeit.

Die Anlässen der Beschleunigung dürften mannigfach sein, Vorderhand stehen: Stärkere Aktivierung des Gesamtorganismus mittels erhöhter Anreizzufuhr in der neuzeitlichen Industriegesellschaft (Metropolen mit verschiedenartigen Eindrucksmöglichkeiten, Massenmedien etc.) wie auch gesundheitsfördernde Entwicklungen (bessere Ernährungsweise, bessere Hygiene et cetera). Die Beschleunigung ist zunächst ein physisches Phänomen — Denkvermögen und Persönlichkeit konzipieren sich bei weitem nicht in derselben akzelerierten Art. Die alleinige Ausnahme ist die akzelerierte Sprachentfaltung bei Mädchen der Mittel- und Oberschicht gegen Abschluss der Vorpubertät (ein Symptom der weiblichen Kulturpubertät).